Drucken

Hauff-Hommage beim Filmfest München

Das 35. Filmfest München (22.06.-01.07.2017) widmet dem einstmals sehr prägenden, in seinen Filmen sozial/politisch engagierten, deutschen Regisseur Reinhard Hauff („Stammheim“) eine Hommage. Reinhard Hauff ist der sieben Jahre jüngere Bruder von Eberhard Hauff, der das Filmfest 1983 gegründet hatte und bis 2003 leitete. Gezeigt werden 13 Werke, die von 1968 bis 1989 entstanden sind. In den Siebzigerjahren war Reinhard Hauff Teil des kreativen Kreises, der den Neuen Deutschen Film begründete: Er gründete mit Volker Schlöndorff und Eberhard Junkersdorf die Produktionsfirma Bioskop-Film. Gemeinsam schufen sie neue Perspektiven für ein politisches und sozial relevantes Kino.

Drucken

Julia Beerhold Parteivorsitzende

Schauspielerin und BFFS-Vorstandsmitglied Julia Beerhold ist mit Gründung der neuen Partei „Demokratie in Bewegung“ zu einer der beiden Vorsitzenden der Partei gewählt worden. „Demokratie in Bewegung“ wird bereits zur Bundestagswahl 2017 antreten. Info: https://bewegung.jetzt/

Drucken

ca:stmag II/2017 für Abonnenten im Downloadcenter

Die aktuelle Ausgabe ca:stmag II/2017 steht für Abonnenten vorab online im Downloadcenter – inklusive aller Bilder und Namen zum Speedca:sting 2017 sowie einem Doppel-Interview mit Sonja Gerhardt und Cornelia Gröschel zum Sendestart des ZDF-Dreiteilers „Honigfrauen“ am Sonntag, 23. April, 20.15 Uhr

Drucken

Pensionskasse Rundfunk ausgezeichnet

Die laut Veranstalter bedeutendste Auszeichnung für institutionelle Investoren in Deutschland sind die „portfolio institutionell Awards“, die in 14 Kategorien verliehen werden.  
Das Finanzmagazin portfolio institutionell hat die Pensionskasse Rundfunk (PKR) Pensionskasse/ mit einem Award in der Kategorie „Bestes Risikomanagement“ ausgezeichnet. Der Fokus lag auf dem Management der Kapitalanlagen. Nach Ansicht der unabhängigen Fachjury, die in ihrer Arbeit von einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt wird, hat die Pensionskasse Rundfunk gleich in mehrfacher Hinsicht von ihrem Risikomanagementansatz überzeugt. Die Darstellung der Ganzheitlichkeit wurde lobend erwähnt. Die Prozesse seien nicht bloß formaler Akt, sondern würden von der Pensionskasse gelebt. Das gelte auch für die Risikophilosophie.
Gemeinsam nahmen die beiden Vorstände – Frank Weidenbusch und Martin Schrader, Vorstandsvorsitzender – den Preis für die Kasse entgegen und kommentierten die Würdigung der Jury: „Der Award bestätigt das große Vertrauen, das unsere Mitglieder – Freie aus Film, Funk und Fernsehen, der öffentlich-rechtliche Rundfunk und über 300 Produktionsunternehmen – uns seit über 40 Jahren schenken. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass die Pensionskasse Rundfunk ein Risikomanagement­system etabliert hat, das im Branchenvergleich als State of the Art anzusehen ist.“ Die Pensionskasse Rundfunk nahm in diesem Jahr erstmalig am „Wettbewerb“ um den angesehenen portfolio institutionell Award teil. Die Auszeichnungen werden seit 2006 bereits zum elften Mal verliehen.

Drucken

Fiction-Offensive bei RTL

RTL schickt ab diesem Frühjahr fünf neue Serien in Produktion. Nach der erfolgreichen Pilotierungsphase im letzten Jahr, werden ab Frühjahr diesen Jahres gleich fünf Stoffe realisiert. Komplette Staffeln mit jeweils insgesamt 10 Folgen erhalten die Crime-Serie „Bad Cop“ (AT), die Legal-Serien „Jenny“ (AT) und „Plötzlich Anwalt“ (AT), die Medical-Serie „Lifelines“ (AT) und die Dramedy „Sankt Maik“ (AT).

„Mit sechs Serienpilotierungen sind wir im vergangenen Jahr in die zweite Phase unserer groß angelegten Fiction-Offensive gestartet. Die Entwicklungen haben uns so begeistert, dass wir davon gleich fünf Stoffe realisieren werden. Wir freuen uns, mit verschiedenen Genres, starken Protagonisten und relevanten, mit Leichtigkeit erzählten Themen das Senderprogramm zu erweitern. Und das ist erst der Anfang. Eine neue Ausschreibung wurde dieses Jahr schon auf den Weg gebracht. Wir werden die Dosis eigenproduzierter Fiction bei RTL deutlich erhöhen.“, so Philipp Steffens, Bereichsleitung RTL Fiction in einer Pressemitteilung.

In der Crime-Serie „Bad Cop“ geht es um den Kleinkriminellen Jan Starck (David Rott), der nach dem Tod seines Zwillingsbruders nicht nur in dessen Rolle als Kommissar, sondern auch in die des Ehemanns und Vaters schlüpft. Produziert wird „Bad Cop“ ab Ende März in Hamburg von der TALPA Germany Fiction GmbH. In weiteren Rollen sind Daniel Rodic, Alma Leiberg, Victoria Fleer und Lisa Marie Trense zu sehen.
 
Jenny (Birte Hanusrichter) ist in der gleichnamigen Serie eine junge, alleinerziehende Mutter aus einfachen Verhältnissen und dem Herz auf der Zunge. Als ungelernte Anwaltssekretärin schafft sie es, ihrem Anwalt und neuen Chef Martin (August Wittgenstein) nicht nur die Fälle, sondern auch den Kopf zu verdrehen. „Jenny“ ist eine Produktion der TALPA Germany Fiction GmbH.  

In der Sony Pictures Produktion „Lifelines“ (AT) nimmt Ex-Truppenarzt Falk Hartmann (Jan Hartmann) in seiner neuen Wirkungsstätte, einem Krankenhaus, mit seinen ganz eigenen Methoden den Kampf für mehr Menschlichkeit im System auf. Dabei gerät er nicht selten zwischen die Fronten, aber auch in Wirrungen mit einer alten Liebe.  
 
Hannes Beck (Bert Tischendorf) ist vierfacher Vater und Hausmann. Doch dann kommt es Schlag auf Schlag: Seine Frau geht fremd, er wirft sie raus, nun steht er alleine da mit seinen vier Kids. Jetzt muss Hannes zum ersten Mal arbeiten gehen. Als studierter Jurist und mit der schlagfertigen Unterstützung seiner Haushaltshilfe Jasmina (Andreja Schneider) muss er als Pflichtverteidiger die ganz schwierigen Fälle übernehmen. „Plötzlich Anwalt“ (AT) wird von der UFA Fiction produziert. In weiteren Rollen sind Annika Ernst und René Steinke zu sehen.

Die UFA Fiction-Produktion „Sankt Maik“ erzählt von dem Trickbetrüger Maik Schäfer (Daniel Donskoy), der auf der Flucht vor der Polizei seine falsche Schaffneruniform gegen eine echte Soutane austauscht. Er entkommt zwar dem Arm des Gesetzes, nicht aber der festen Hand von Pfarr-Haushälterin Maria (Susi Banzhaf), die ihn für den neuen Kirchenvorstand hält. Bettina Burchard, Marie Burchard und Vincent Krüger spielen weitere Hauptrollen.