Drucken

BFFS mit „Milchzähnchen-Streik“

Der BFFS ist offenbar entschlossen Zähne zu zeigen, nachdem die Verhandlungen zwischen BFFS und ver.di einerseits und Produzentenallianz andererseits nicht zu befriedigenden Ergebnissen geführt hätten. In einer ersten noch eher symbolischen Aktion verlängerten an rund einem Dutzend Drehorten die Kollginnen und Kollegen gestern ihre Mittagspause um 15 „Besinnungsminuten“. Ziel war es, auf die schwierige Tarifverhandlungssituatiuon hinzuweisen. Recht unverhohlen ist die Ankündigung, dass nach den „Milchzähnchen“ bald vielleicht auch „die Zweiten“ zubeißen könnten (siehe dazu auch „Protest 21“ im vergangenen Oktober in ca:st 4/2010 …Link). Erstaunlich an der unten anhängenden Information des BFFS ist, dass darin erläutert wird, dass man in den Verhandlungen der Produzentenallianz Wochengagen angeboten